Wie kann die Safety Watch als Gesundheitsuhr bei chronischen Krankheiten helfen?

Eine Smartwatch mit Gesund­heits­funktionen, wie die 
Safety Watch, unterstützt z. B. im Alltag, indem die Träger der Gesundheitsuhr per Signalton an ihre Medikamenten­einnahme erinnert werden. Im Notfall hilft die Safety Watch chronisch kranken Menschen über die SOS-Taste einfach und schnell professionelle Hilfe auf Knopfdruck zu erhalten. Eine auto­matische Sturzerkennung sorgt dafür, dass im Falle eines Sturzes, zuvor definierte Notfallkontakte informiert werden. Mit der Safety Watch können sich chronisch Kranke sicherer fühlen - zuhause und unterwegs. 
Safety Watch TCL MT43AX

Safety Watch TCL MT43AX für 149,95 € einmalig
bei einer Laufzeit von 24 Monaten

Bis zum 31.12. sparen Sie 3 Monate lang den Grundpreis
im Tarif Smart Connect S mit Top-Gerät für 0 € statt 9,95 € mtl.

Informationen zur Safety Watch zum Drucken:

  1. Produktblatt
  2. Bedienungsanleitung
Telekom Safety Watch - Für mehr Sicherheit und Aktivität
Für mehr Sicherheit und Aktivität
Die Telefonuhr mit SOS-Funktion
Das perfekte Geschenk
Für mehr Sicherheit und Aktivität
Die Telefonuhr mit SOS-Funktion

Sie leben mit einer chronischen Krankheit wie z. B. Epilepsie, Asthma, Multiple Sklerose, Diabetes oder einer Herzerkrankung? Trotzdem möchten Sie aktiv sein, Sport treiben, ausgehen und Ihren Hobbys nachgehen sowie sich sicher fühlen?

Die Safety Watch kann hier eine gute Unterstützung sein. Wie eine Smartwatch mit Gesundheitsfunktionen helfen kann bei:

Wie eine Smartwatch mit Gesundheitsfunktionen helfen kann

Funktionen der Safety Watch

Notfallknopf

Gesundheitsuhr mit Notfallknopf 

Bei chronischen Erkrankungen kann es zu unvorhergesehenen Notsituationen kommen, in denen schnelle Hilfe benötigt wird. In diesen Fällen ist die SOS-Taste der Safety Watch hilfreich. Wenn die SOS-Taste für drei Sekunden gedrückt wird, werden bis zu drei festgelegte Notrufkontakte automatisch angerufen. Zusätzlich erhalten die Notrufkontakte eine SMS-Nachricht mit dem Standort auf ihr Smartphone.

Gesundheitsuhr mit Notfallknopf
Hilfe, wenn es darauf ankommt

Gesundheitsuhr mit automatischer Sturzerkennung 

Die Safety Watch verfügt über eine automatische Sturzerkennung. Ein eingebauter Sensor registriert, wenn es zu einer schnellen Abwärtsbewegung kommt. In diesem Fall werden automatisch die drei definierten Notfallkontakte angerufen. Diese erhalten auch eine SMS mit dem Standort des Anrufers. Falls doch keine Hilfe benötigt wird, kann der Notfall-Anruf innerhalb von 60 Sekunden wieder gestoppt werden, um Fehlalarme zu verhindern.

Gesundheitsuhr mit automatischer Sturzerkennung
Alles unter Kontrolle

Pulsmesser 

Die Safety Watch verfügt über einen Pulsmesser, so daß Sie immer über Ihre Herzfrequenz informiert sind. Dabei kann die Pulsmessung nicht nur an der Uhr gestartet werden, sondern auch über Fernauslösung auf dem Smartphone. So können auch Angehörige den Puls im Blick behalten und immer ganz beruhigt sein.

Gesundheitsuhr mit Pulsmessung
Fit im Alltag

Safety Watch als Fitnessuhr 

Auch mit einer chronischen Krankheit wollen Sie aktiv sein und sich möglichst viel bewegen. Der integrierte Schrittzähler unterstützt Sie dabei.

Safety Watch als Fitnessuhr
Einfach in Kontakt bleiben

Gesundheitsuhr mit Telefonfunktion 

Natürlich können Sie mit der Safety Watch auch einfach nur telefonieren, um mit Freunden und der Familie in Kontakt zu bleiben. So müssen Sie nicht immer Ihr Handy dabei haben, um erreichbar zu sein.

Die Smart­watch mit Telefonfunktion
Sicherheit auf einen Blick

Gesundheitsuhr mit Standortübermittlung 

Durch die integrierte GPS-Funktion in der Safety Watch können die definierten Notrufkontakte sehen, wo Sie sich gerade befinden. Wenn Sie dies nicht möchten, können Sie die Notfallkontakte auch so anlegen, dass diese Ihren Standort nicht dauerhaft sehen können. Im Notfall erhalten diese Kontakte aber trotzdem den automatischen Anruf und die SMS mit Ihrem GPS-Standort.

Gesundheitsuhr mit Standortübermittlung
Professionelle Hilfe auf Knopfdruck

Mobiler Notruf mit JohanniterCall 

Vielleicht leben Sie alleine oder möchten nicht Angehörige oder Nachbarn als Notfallkontakte angeben. Oder Sie möchten im Notfall noch mehr Sicherheit haben. Mit der SOS-Taste der Safety Watch können Sie auf Wunsch auch professionelle Helfer benachrichtigen. Menschen, die Sie und Ihre Krankheit kennen und gezielt die Hilfe organisieren, die Sie benötigen. Auf Wunsch können Sie bei den Johannitern alle Informationen zu Ihrer Krankheit hinterlegen. Dann wissen die geschulten Mitarbeiter genau, was in Ihrem speziellen Fall zu tun ist. Mit dem für 10 € pro Monat zubuchbaren mobilen Notrufservice „JohanniterCall“ der Johanniter-Unfall-Hilfe bekommen Sie professionelle Hilfe, wenn Sie diese benötigen. 24 Stunden, 7 Tage die Woche.

Mobiler Notruf mit JohanniterCall

So hilft die Safety Watch bei chronischen Krankheiten

Safety Watch für Epileptiker

Wie eine Smart­watch mit Gesund­heits­funktionen bei Epilepsie helfen kann 

Bei einem epileptischen Anfall besteht die Gefahr, dass Betroffene stürzen und dabei möglicherweise Kopfverletzungen erleiden. Hier kann eine Gesundheitsuhr, wie die TCL Safety Watch, beispielsweise durch die automatische Sturzerkennung unterstützen. Ein Sensor in der Smartwatch mit Gesundheitsfunktionen erkennt Stürze automatisch. Deshalb hilft die TCL Safety Watch MT43AX Epileptikern ortsunabhängig, nämlich zuhause und unterwegs: Im Falle eines Sturzes wird automatisch nach 60 Sekunden ein Notruf abgesendet. Und auch ein Fehlalarm ist kein Problem, denn dann lässt sich der Alarmanruf innerhalb von 60 Sekunden abbrechen.

Wie eine Smartwatch mit Gesundheitsfunktionen bei Epilepsie helfen kann

Wie hilft eine Safety Watch Epileptikern im Alltag?

Durch die automatische Sturzerkennung der Safety Watch können sich Betroffene gerade wenn sie allein zuhause sind, sicher fühlen. Denn bei einem Sturz werden die zuvor festgelegten Kontaktpersonen benachrichtigt. Und wer keine Angehörigen hat oder diese nicht benachrichtigen möchte, der bekommt professionelle Hilfe per Knopfdruck über den JohanniterCall. Der JohanniterCall ist ein für 10 € pro Monat zubuchbarer Service der Johanniter-Unfall-Hilfe. Der Service kann direkt bei den Johannitern gebucht werden. Die geschulten Mitarbeiter organisieren die erforderlichen Hilfsmaßnahmen und sorgen dafür, dass sich binnen Minuten professionelle Helfer auf den Weg machen, wenn dies erforderlich ist. Hierzu ist nur das Drücken des Notfallknopfes erforderlich. Der Vorteil des Johanniter Call: Anders als bei allgemeiner Notfallrettung über den 112-Notruf, müssen die JohanniterCall-Mitarbeiter nicht erst im Notfall ermitteln, an welcher Grunderkrankung, mit welchen Symptomen, der Notfallpatient leidet. Denn diese Informationen haben sie bereits in ihrer Datenbank und wissen bei einem Notruf, dass der Patient z. B. unter Epilepsie leidet.

Mehr Infos zum JohanniterCall

Wie kann eine Gesundheitsuhr bei Epilepsie unterstützen?

Während eines epileptischen Anfalls können Betroffene gefährlich stürzen. Deshalb sind z. B. kantige Gegenstände aus der Nähe zu entfernen oder Stufen und Treppen abzusperren bzw. zu sichern. Ist allerdings keine Person anwesend, die das übernehmen könnte, ist der Epileptiker auf sich selbst angewiesen. Hier hilft eine Gesundheitsuhr: Wenn der Betroffene diese am Handgelenk trägt, greift die automatische Sturzerkennung und sorgt für Hilfe. In der TCL Safety Watch MT43AX können bis zu drei Notrufnummern als Notfallkontakte gespeichert werden, die im Notfall hintereinander angerufen werden. Und zwar so lange, bis der Anruf angenommen wird. Sie können dabei selbst entscheiden, wer Ihre Notfallkontakte sind: Familienmitglieder, Nachbarn, Freunde oder Bekannte. Die automatische Sturzerkennung funktioniert so, dass nicht nur ein Notruf an die Notfallkontakte erfolgt, sondern auch der GPS-Standort übermittelt wird. So wissen Ihre Notrufkontakte, ob Sie gerade zu Hause oder unterwegs gestürzt sind.

Warum ist eine Gesundheitsuhr wie die Safety Watch für Epileptiker besser geeignet als ein Fitnesstracker?

Ein Fitnesstracker kann Leistungsmerkmale wie z. B. gelaufene Schritte pro gewählter Zeiteinheit messen. So lässt sich ein Leistungsniveau erfassen, das dann gezielt verbessert werden kann. Das kann eine Safety Watch auch, aber darüber hinaus eben noch viel mehr: Durch die automatische Sturzerkennung bietet die TCL MT43AX Epileptikern Sicherheit im Alltag. Außerdem leistet sie wertvolle Prävention, z. B. durch die Erinnerungsfunktion für Medikamenteneinnahmezeitpunkte. Denn wie bei allen chronischen Erkrankungen ist auch bei Epilepsie eine gute medikamentöse Einstellung entscheidend. Ein Erinnerungston erinnert die Träger einer Safety Watch daran, dass Medikamente einzunehmen sind. Schließlich unterscheidet sich eine Safety Watch von Fitness-Trackern dadurch, dass Sie mit der Gesundheitsuhr auch telefonieren können. Diese Funktion bieten Fitnesstracker nicht.

Safety Watch für Asthmatiker

Wie eine Smart­watch mit Gesund­heits­funktionen bei Asthma helfen kann 

Eine wichtige Voraussetzung, um Asthma besser kontrollieren zu können, ist die regelmäßige Einnahme der Asthma-Medikamente gemäß eines Medikamentenplans.

Hier kann die Safety Watch MT43AX helfen. Mithilfe der Erinnerungsfunktion in der Safety Watch kann eine regelmäßige Erinnerung zur Einnahme der Medikamente eingetragen werden. Ein Erinnerungston gibt dann den Hinweis, wann die Asthma-Medikamente eingenommen werden müssen. Außerdem kann die Safety Watch durch den integrierten Schrittzähler und Pulsmesser dabei unterstützen, Sport zu treiben, ohne sich zu überanstrengen.

Wie eine Smartwatch mit Gesund­heits­funktionen bei Asthma helfen kann

Sollte ich trotz Asthma Sport treiben?

Auch wenn es sich bei Asthma um eine chronische Erkrankung der Atemwege handelt, ist Sport nicht unmöglich. Im Gegenteil: Ärzte raten Asthmatikern dazu, regelmäßig Sport zu treiben, da dadurch die Atemmuskulatur gestärkt wird. Der integrierte Schrittzähler in der Safety Watch kann hier helfen und dazu motivieren, sich regelmäßig zu bewegen und aktiv zu bleiben.

Wie kann die Safety Watch bei einem Asthma-Notfall helfen?

Durch regelmäßige Medikamenteneinnahme haben viele Asthma-Patienten ihre Krankheit gut unter Kontrolle. Doch manchmal kommt es trotzdem zu unvorhergesehenen Notfällen, wenn z. B. der Inhalator vergessen wurde. Dann kann es zu Angst oder Panik kommen. In diesen Fällen wird schnelle Hilfe benötigt. Durch Drücken auf die SOS-Taste werden sofort die definierten Notfallkontakte benachrichtigt. Auf Wunsch helfen die professionellen Mitarbeiter der Johanniter und organisieren schnelle Hilfe, da sie den Anrufer und seine Krankheit genau kennen.

Mehr Infos zum JohanniterCall
Safety Watch für Diabetiker

Wie eine Smart­watch mit Gesund­heits­funktionen bei Diabetes helfen kann 

Die meisten Menschen haben ihre Diabeteserkrankung, auch bekannt als Zuckerkrankheit, gut im Griff. Sie wissen, wann sie wie viel Insulin-Einheiten spritzen müssen und haben keine wesentlichen Beeinträchtigungen im Alltag.

Doch es gibt auch Menschen, die gerade erst von ihrer Diabeteserkrankung erfahren haben. Sie fühlen sich unsicher, z. B. wenn sie Sport treiben, weil sie nicht wissen, ob die gespritzte Insulinmenge ausreicht.

Wie eine Smartwatch mit Gesundheitsfunktionen bei Diabetes helfen kann

Wie kann die Safety Watch Diabetikern bei einer Unterzuckerung helfen?

Die Safety Watch kann hier mehr Sicherheit geben. Wenn es z. B. zu einer Unterzuckerung kommt, kann über die SOS-Taste schnell Hilfe geholt werden. Entweder werden automatisch Angehörige oder Freunde angerufen. Oder auf Wunsch die Mitarbeiter der Johanniter-Unfall-Hilfe informiert, die die notwendige Hilfe organisieren.

Mehr Infos zum JohanniterCall
Safety Watch für MS-Patienten

Wie eine Smart­watch mit Gesund­heits­funktionen bei Multiple Sklerose helfen kann 

Multiple Sklerose ist eine Krankheit, die manchmal in Schüben kommt. Es gibt lange Phasen, in denen die Patienten keine oder nur geringe Beschwerden haben. Doch dann kann es plötzlich wieder zu einem Schub kommen. Ein Schub kann sich in Lähmungen, Taubheitsgefühlen in den Beinen, Gleichgewichtsstörungen oder Gehstörungen äußern. Auch plötzliche Müdigkeit kann ein Symptom für einen MS-Schub sein.

In solchen Situationen ist es beruhigend, wenn man weiß, dass man im Notfall Hilfe holen kann. Die Safety Watch ermöglicht durch die SOS-Taste und die integrierte Sturzerkennung, dass Hilfe schnell da ist, wenn sie gebraucht wird.

Wie eine Smartwatch mit Gesundheitsfunktionen bei Multiple Sklerose helfen kann

Wie kann die Safety Watch für mehr Sicherheit bei MS-Patienten sorgen?

Die Gesundheitsuhr gibt Ihnen mehr Sicherheit, um sich im Alltag wieder freier zu bewegen und aktiver zu sein. Sie können sich wieder mit Freunden treffen oder längere Ausflüge machen. Und auch wenn Sie z. B. länger oder dauerhaft im Rollstuhl sitzen, ist es mit der Safety Watch deutlich einfacher, den Rollstuhl zu bewegen, als wenn Sie dabei immer noch ein Handy in der Hand halten müssen.

Multiple Sklerose äußert sich bei jedem Patienten unterschiedlich. Da hilft es, wenn Sie im Notfall nicht alles wieder von vorne erklären müssen. Auf Wunsch können Sie über den JohanniterCall die Mitarbeiter der Johanniter-Unfall-Hilfe benachrichtigen. Dort sind Ihre Gesundheitsdaten hinterlegt und es werden direkt die für Sie passenden Hilfsmaßnahmen organisiert.

Mehr Infos zum JohanniterCall
Safety Watch für Bluthochdruck-Patienten

Wie eine Smart­watch mit Gesund­heits­funktionen bei Blut­hoch­druck und Herz-Kreislauf-Erkrankungen helfen kann 

Bluthochdruck ist einer der häufigsten Krankheiten in Deutschland. Häufig bleibt die Krankheit lange unerkannt, weil Bluthochdruck erst im späteren Verlauf Beschwerden verursacht. Oft wird der Bluthochdruck erst erkannt, wenn er bereits die Blutgefäße geschädigt hat (z. B. Arteriosklerose).

Dauerhafter Bluthochdruck kann zu Schädigungen wichtiger Organe wie z. B. Herz, Gehirn oder Nieren führen. Das Risiko eines Herzinfarkts oder eines Schlaganfalls steigt deutlich an.

Wie eine Smartwatch mit Gesundheitsfunktionen bei Bluthochdruck und Herzkreislauferkrankungen helfen kann

Wie kann die Safety Watch Menschen mit einem erhöhten Risiko für Schlaganfälle oder Herzinfarkte helfen?

Gerade bei Patienten, die ein erhöhtes Risiko für Schlaganfall oder einen Herzinfarkt haben, kann die Gesundheitsuhr eine sehr wichtige Unterstützung im Notfall sein. Im Falle eines Schlaganfalls ist es häufig nicht mehr möglich zu sprechen. Oft stürzen die Patienten unvermittelt zu Boden und werden dann im schlimmsten Fall längere Zeit nicht gefunden.

Hier ist die integrierte Sturzerkennung der Safety Watch eine große Hilfe und kann wertvolle Zeit sparen. Im Falle eines Sturzes werden sofort die Angehörigen oder die Mitarbeiter der Johanniter-Unfall-Hilfe benachrichtigt. Diese können bei Bedarf einen Krankenwagen zu dem Patienten schicken, da die Adresse des Anrufers bei den Johannitern hinterlegt ist und zusätzlich mit dem Notruf der GPS-Standort des Anrufers übertragen wird.

Mehr Infos zum JohanniterCall

Safety Watch:
Individualität in zwei Farben

Die Safety Watch ist Ihr Begleiter für alle Lebenslagen. Wählen Sie zwischen zwei Farben Ihren Favoriten aus. Neben den beiden Farbvarianten, überzeugt die Gesundheitsuhr mit einem Ziffernblatt, das auf Ihre Präferenzen angepasst werden kann.

Tipp: Sie können das Armband der Uhr auch ganz nach Wunsch durch andere handelsübliche Armbänder austauschen.

Dunkelrot
Grau
Safety Watch TCL MT43AX in zwei Farben

Technische
Daten

Wasserdicht

Wasserdicht

Wasserdicht (IP67)
Akkulaufzeit

Akkulaufzeit

110 Stunden Standby
SOS-Taste

SOS-Taste

Notruf-Knopf für Anrufe bei Angehörigen und GPS-Ortung
Icon-EU

Funktioniert in

der EU und in der Schweiz, ohne zusätzliche Kosten
Speicher

Speicher

Bis zu 50 Kontakte speicherbar
Zielgruppe

Geeignet für

Patienten mit chronischen Erkrankungen
Gewicht

Gewicht

57 g
Abmessungen

Abmessungen

48.5 x 41 x 14.25 mm

Kostenlose App

TCL Connect App herunterladen 

  • Kostenlose App
  • TCL Connect App herunterladen
  • Angehörige oder Freunde als Notfallkontakte anlegen
  • Auf Wunsch: Johanniter-Unfall-Hilfe als ersten Notruf-Kontakt hinterlegen (kostenpflichtig)
  • Festlegen, welche Kontakte den GPS-Standort sehen sollen
  • Als Angehöriger: Notruf und SMS mit GPS-Standort erhalten, wenn Träger der Gesundheitsuhr einen Notruf abgesendet hat
  • Datenschutzanforderungen erfüllt
  • Name der App „TCL Connect“
App Store
Google Play Store
TCL Connect App für die Safety Watch

So funktioniert die Safety Watch

Funktion 1
Laden Sie die TCL Connect App aus dem App Store oder Google Play Store herunter.
Funktion 2
Ihre SIM-Karte mit dem Mobilfunk-Tarif ist bereits aktiviert. Die Rufnummer für die Safety Watch erhalten Sie per E-Mail und per Post.
Funktion 3
Legen Sie die SIM-Karte seitlich in den Kartenschlitz der Safety Watch ein und schalten Sie die Uhr ein.
Funktion 4
Scannen Sie den QR-Code auf dem Bildschirm der Uhr mit dem Smartphone ein.
Funktion 5
Jetzt ist die Safety Watch einsatzbereit.

Hinweis: Die Notfallkontakte sollten mit einer Mobilfunk-Rufnummer hinterlegt sein, da im Notfall eine SMS mit dem GPS-Standort verschickt wird.

So funktioniert die Safety Watch
  • Telekom Mobilfunkvertrag vorhanden
  • Noch kein Telekom Mobilfunkvertrag

Für mehr Sicherheit und Aktivität

Mit der Safety Watch MT43AX für 149,95 € können Sie wieder ein aktives Leben führen und sich dabei sicher fühlen. Zusammen mit dem Tarif Smart Connect S erhalten Sie das perfekte Paket für Ihre Unterstützung im Alltag.

Hinweis: Der Abschluß eines Tarifvertrags ist nötig, da man mit der Safety Watch wie mit einem Handy telefonieren kann. Auch die Übertragung des GPS-Standorts ist nur mit einem Mobilfunkvertrag möglich.

Der Tarif CombiCard Smart Connect S mit Top-Gerät ist der ideale Tarif für die Safety Watch MT43AX.

Safety Watch TCL MT43AX für 149,95 € einmalig
bei einer Laufzeit von 24 Monaten

Bis zum 31.12. sparen Sie 3 Monate lang den Grundpreis
im Tarif Smart Connect S mit Top-Gerät für 0 € statt 9,95 € mtl.

Sie haben bereits eine Safety Watch und brauchen nur den Tarif?
Safety Watch mit Standortanzeige
Das perfekte Geschenk

Für mehr Sicherheit und Aktivität

Mit der Safety Watch MT43AX für 149,95 € können Sie wieder ein aktives Leben führen und sich dabei sicher fühlen. Zusammen mit dem Tarif CombiCard Smart Connect S erhalten Sie das perfekte Paket für Ihre Unterstützung im Alltag.

Hinweis: Der Abschluß eines Tarifvertrags ist nötig, da man mit der Safety Watch wie mit einem Handy telefonieren kann. Auch die Übertragung des GPS-Standorts ist nur mit einem Mobilfunkvertrag möglich.

Der Tarif CombiCard Smart Connect S mit Top-Gerät ist der ideale Tarif für die Safety Watch MT43AX. Buchen Sie einfach die CombiCard Smart Connect S mit Top-Gerät zu Ihrem bestehenden Telekom Mobilfunkvertrag hinzu.

Safety Watch TCL MT43AX für 149,95 € einmalig
bei einer Laufzeit von 24 Monaten

Bis zum 31.12. sparen Sie 3 Monate lang den Grundpreis
im Tarif CombiCard Smart Connect S mit Top-Gerät für 0 € statt 9,95 € mtl.

Sie haben bereits eine Safety Watch und brauchen nur den Tarif?
Safety Watch mit Standortanzeige
Das perfekte Geschenk
Nicht nur für Telekom Kunden
Die Safety Watch TCL MT43AX ist unabhängig von einem Mobilfunkvertrag für Ihr Handy. Sie müssen kein Telekom Kunde sein. Als Träger der Uhr benötigen Sie auch kein eigenes Handy. Für die Safety Watch wird ein eigenständiger Mobilfunkvertrag abgeschlossen. Beim Kauf ohne Tarif können Sie die Hauptfunktionen der Telefonuhr (SOS-Funktion, Telefonieren, GPS-Ortung) nicht nutzen.

Weitere Fragen & Antworten zur Safety Watch

Warum ist die Akkulaufzeit der Safety Watch im Vergleich zu einem Fitnesstracker (z. B. fitbit) relativ kurz?

Ein reiner Fitnesstracker (wie z. B. fitbit) hat kein Mobilfunkmodul, weil man mit diesen Fitnesstrackern nicht telefonieren kann. Dadurch, daß das Mobilfunkmodul ständig eingeschaltet ist, wird der Akku relativ schnell reduziert, genau wie bei einem Smartphone. Der Akku wird auch dann verbraucht, wenn nicht aktiv telefoniert wird, sondern die Uhr „nur“ im Standby Modus am Armgelenk getragen wird. Wenn das Mobilfunkmodul deaktiviert wird, ist keine Übertragung des GPS-Standorts mehr möglich, und auch der SOS-Notruf würde nicht funktionieren. Daher ist es wichtig, daß die Mobilfunkfunktion eingeschaltet bleibt.

Werden der Puls und die Schritte permanent live gemessen und an die App übertragen?

Nein, die Pulsmessung erfolgt immer nur in dem Moment, indem sie aktiv durch den Träger an der Uhr oder durch Fernauslösung am Smartphone z. B. durch einen Angehörigen ausgelöst wird. Dann wird der aktuelle Wert an die App übertragen. Auch die Zählung der Schritte erfolgt ebenfalls nur durch Auslösen der Schrittzählung an der Uhr und wird nicht dauerhaft live an die App auf dem Smartphone übertragen, um den Akku zu schonen. Hinweis: Bei Nutzung mit einem Rollator funktioniert der Schrittzähler nicht, da hier die typische Pendelbewegung der Arme fehlt und dadurch keine Unterscheidung der einzelnen Schritte möglich ist.